Zum Jahreswechsel

Liebe Wahlbacher Bürgerinnen und Bürger,

2018 ist bald vorbei – 2019 kommt.

Der Jahreswechsel ist immer ein Anlass für Rückblick und Ausblick. Im vergangenen Jahr haben wir das Gemeindehaus saniert und es wurde ein Raum als Tisch- und Stuhllager angebaut. Das Ergebnis kann sich, glaube ich, sehen lassen.

Für das neue Jahr hat sich der Gemeinderat wieder einiges vorgenommen. Genaueres werde ich am Gemeindetag erläutern, der nächstes Jahr am Samstag, 23.02.2019 stattfindet. Hierzu möchte ich alle Wahlbacher schon jetzt recht herzlich einladen.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei Allen bedanken, die sich für die Gemeinde in vielen Bereichen engagiert haben. Es war eine angenehme Zusammenarbeit. Gemeinderat, Gemeindearbeiter und viele Bürgerinnen und Bürger haben zum Wohle unserer Gemeinde beigetragen.

Dafür ein herzliches Dankeschön.

Für das neue Jahr wünsche ich mir weiterhin einen guten Zusammenhalt, denn dann können wir alles schaffen, was wir uns vorgenommen haben.

Bei den bevorstehenden Kommunalwahlen im Mai geht es in erster Linie um unsere lokalen Verhältnisse. Mit einer hohen Wahlbeteiligung können die Bürgerinnen und Bürger ihre Wertschätzung ausdrücken.

Ich wünsche allen Wahlbachern eine besinnliches und friedvolles Weihnachtsfest und für das bevorstehende Jahr Gesundheit, Wohlergehen, Zufriedenheit und persönlichen Erfolg.

 

Euer Ortsbürgermeister

Volker Mayer

 

Volkstrauertag

Zu einer kleinen Gedenkfeier anlässlich des Volkstrauertages fanden sich viele Bürgerinnen und Bürger am Denkmal ein.

 

Wie in den Jahren zuvor untermalte der Gemischte Chor mit der Chorleiterin Irene Kreter die Veranstaltung.

In seiner Ansprache mahnte Bürgermeister Volker Mayer, dass man die Erinnerung wachhalten und nicht vergessen sollte, dass auch in Deutschland einmal grausames Chaos herrschte.

 

Im Gedenken an die Gefallenen und Vermissten beider Weltkriege legte der Bürgermeister im Namen der Ortsgemeinde Wahlbach einen Kranz nieder.

Max Koblitz spielte das Lied "Ich hat einen Kameraden" mit der Trompete.

             Die alten Häusernamen

Wenn man heute sagt, ich gehe an "Reche" oder an "Stiehls" dann wissen viele Jungbürger oder Neuwahlbacher nicht, wer damit gemeint ist.

Oder weis jeder, wo "Stracke" Haus ist oder "Schmiedjeeres" wohnen.

 

Dem musste Abhilfe geschaffen werden. Unser Chronikschreiber Günther Bast hat akribisch recherchiert. Die früheren Häusernamen wurden sodann auf Schiefertafelen geschrieben.

 

Nach Rücksprache mit den Hauseigentümern wurde diese Schiefertafeln nun angebracht. Vielen Dank an die Hauseigentümer, bei denen wir die Schilder anbringen durften.

 

Vielen Dank Günther für Deine Bemühungen.

 

Hier nun eine kleine Auswahl:

     Herbstsingen des Gemischten Chores

Anläßlich des Herbstsingens des Gemischten Chores wurden vier Sängerinnen für langjähriges Singen geehrt.

 

Silvia Engelmann, Claudia Kappaun und Margit Kappaun (nicht im Bild) für 25 Jahre und Ilse Müller für 50 Jahre aktive Sängertätigkeit.

Die Ehrung nahm der Vorsitzende des Sängerkreises Hunsrück Norbert Winter, sowie der Vorsitzende des Gemischten Chores Wahlbach Thomas Kappaun im vollbesetzten Gemeindehaus vor.

 

Die Ortsgemeinde Wahlbach gratuliert recht herzlich zu diesem tollen Jubiläum.

               Kirmes in Wahlbach 2018

Wahlbacher Nachwuchs beim         Waldspaziergang

Trotz anfänglich schwierigen Witterungsbedingungen starteten die Kinder zum Waldspaziergang.

Spielerisch und mit ganz viel know how erklärten Norman Telch und Kathrin Müller den Kids und auch vielen Erwachsenen allerlei Wissenswertes über den Wald und seine Bewohner . So wurden z. Bsp. "Eintrittskarten für den Wald" gebastelt. Beim abschließenden Grillen mit Würstchen und Stockbrot wurde der Nachmittag zu einem vollen Erfolg. Vielen Dank an Norman und Kathrin !!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ortsgemeinde Wahlbach